MA.BO. STEIGERT SEINEN UMSATZ UND SETZT AUF EXPORT

Zum Ende des 2. Quartals 2017 STEIGERTE Ma.Bo. seinen Umsatz und setzt noch entschiedener als in den vergangenen Jahren auf den Export.

In den gegenüber dem ersten Quartal erheblich gestiegenen Auftragszahlen zeigt sich die Wirkungskraft von kontinuierlicher technischer Forschung, Innovation und maßgeschneiderter Qualität, durch die Ma.Bo. seine Führungsposition im Bereich der Präzisionskleinteile-Fertigung stärken konnte.

Die Beziehungen zu den Stammkunden, das Anwerben neuer Partner und die derzeit laufenden Verhandlungen mit potenziellen Neukunden haben Ma.Bo. zusätzlich darin bestärkt, einen mehrjährigen Investitionsplan aufzustellen, der den Erwerb neuer Maschinen, die weitere Optimierung der Dienstleistungen und die (in den letzten 5 Jahren bereits begonnene) Aufstockung des Personals um 45 % vorsieht.

Auf diese Weise kann Ma.Bo. mit verstärkter Wettbewerbsfähigkeit in den ausländischen Märkten auftreten, insbesondere in SKANDINAVIEN, wo das Unternehmen aufgrund der Präzisionsfertigung und ausgezeichneten Kundenbetreuung als idealer Partner geschätzt wird. Die Teilnahme an der Stockholmer Messe ELMIA Subcontractor während der vergangenen 2 Jahre war ein wichtiger Treiber, um in diese ebenso florierenden wie anspruchsvollen Märkte vorzudringen. Gestützt auf Partnerschaften mit renommierten Unternehmen in den nordeuropäischen Ländern zieht Ma.Bo. die Erweiterung seiner Tätigkeiten auf außereuropäische Märkte in Betracht, in denen sich das Unternehmen in Bezug auf Preis, Qualität und Kundenservice als wettbewerbsfähig erweist.

Die Stärkung seiner Wettbewerbsposition im Inland gehört weiterhin zu den zentralen Elementen der Entwicklungspolitik von Ma.Bo.

2017-11-03T17:43:37+00:00 25 Juni 2017|NEWS|